Freitag, 26. August 2016 | Home | Studium & Lehre | Forschung | Autoren | Über uns |
GanzRecht > Studium & Lehre > Methodenlehre




Methodenlehre

Das Vorgehen

bei der Fallbearbeitung beginnt mit der Analyse des Sachverhalts und ist mit der Suche und Prüfung der Anspruchs- und Gegennormen fortzusetzen. Weitere Stichworte sind: Literaturrecherche, Schema der rechtlichen Begründungslogik.

Fallbearbeitung

Hier finden Sie eine Anleitung zur Fallbearbeitung und zur schriftlichen Darstellung einer Fallösung, insb. zur Anfertigung einer Hausarbeit sowie Mustertexte und Musterhausarbeit.

Einführung

umfaßt einen Grundriß zur Fragestellung der Methodenlehre, zu Viererkanon, Herkunft der Regeln, Auslegung i. e. S., Rechtsfortbildung, spezifisch juristischen Argumenten, teleologischer Auslegung, Restriktion und Reduktion, Geschichte der Methodenlehre.

Wortlaut

umfaßt die Wortlautauslegung. Stichworte sind: Bedeutung des "Gesagten", möglicher Wortsinn, Rechtsfortbildung.

Subjektiv

umfaßt die subjektive Auslegung mit Beispielen. Stichworte sind: Wille des Gesetzgebers, subjektiv-teleologische Auslegung.

Objektiv

umfaßt die objektive Auslegung. Stichworte sind: Lücke im Recht, systematische Argumentation, ethische Argumentation, teleologische und folgenorientierte Argumentation, Beispiele.

Literatur

zur Methodenlehre

Fragen & Antworten

dienen zur Übung und Kontrolle des Gelernten.